Der wohl lustigste Sockenstrickwettbewerb wurde hier vorgestellt. „Die Socken des Todes oder „Sock Wars“. Leider habe ich das System noch nicht so richtig verstanden. Für ein Paar Socken braucht man überall auf der Welt fast gleich viel Zeit. Hier ein paar für mich unverständliche Dinge, aber vielleicht klärt mich da jemand auf?

Wenn ich Größe 37 habe und die von mir zu bestrickende aber Gr. 42 habe ich doch schon verloren?

Wenn meine Socken dagegen aus Südafrika kommen, habe ich da wochenlang Zeit zu stricken bis das Paket kommt und dann gewonnen, obwohl die andere Strickerin realistischerweise ihr Paar Socken vor den meinen beendet hat?

Wieso soll eine Strickerin schon ein Paket bekommen, wenn sie selbst mit ihren Socken noch nicht fertig ist? Es braucht doch beinahe jeder geübte Stricker in etwa die gleich Zeit, ungeübt vielleicht einige Stunden länger, aber nicht ganze Tage?

Warum bekommt der Sieger – genau wie jeder andere – auch nur 1 Paar Socken. Wo ist der Anreiz,  zu gewinnen ?

Ich zum Beispiel würde locker eine Nachtschicht einlegen, um die Socken in – sagen wir mal 10-12 Stunden – fertig zu bekommen. Also sind die Socken am Tag  nach der Freigabe des Musters fertig. Wenn die Empfängerin dann noch Berlin wohnen würde, würde ich mich glatt ins Taxi setzen und diese – egal welche Uhrzeit – aus dem Bett klingeln. Ist das der Sinn des Spiels?

Ist das etwa ein Wettkampf der Post und nicht der Strickerinnen ?

Ich bin jedenfalls gespannt, da mal wieder etwas drüber zu hören oder zu lesen.

Advertisements