Und dann zogen noch 3 Bücher bei mir ein:

Fishermen\'s Sweaters

„Fishermen’s Sweaters“ von Alice Starmore. Von diesem Buch hatte ich in verschiedenen Blogs schon viel Gutes gehört. Bei mir gehört es in das Mittelfeld. Es gibt wesentlich schönere Bücher, sowohl von der Aufmachung als auch vom Inhalt.

Zum Beispiel:

Kinitting Ganseys

„Knitting Ganseys“ von Beth Brown-Reinsel. Hier sind Muster, Geschichte und Strickanleitungen liebevoll zusammengestellt worden. Für mich waren Ganseys bisher Pullover, die irgenwie hauptsächlich rechts/links-Muster hatten und vielleicht noch 1-2 Zöpfe. Aber ein richtiger Gansey hat auch einen anderen Schnitt, z.B. „the diamond-shaped underarm Gusset“, ein Trapez, das zum besseren Sitz und mehr Bewegungsfreihet unter dem Arm gestrickt wird. Das Buch enthält viele Muster und Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Das gefällt mir gut.

Aber den ersten Platz dieser drei Bücher bei mir bekommt unbestritten ….

Cable Confidence

… das Buch von Sara Louise Harper „Cable Confidence“. Zopfmuster – Zopfmuster – Zopfmuster – und was für welche. Ich bin total begeistert und werde aus diesem Buch sicher recht bald etwas nachstricken. Hier stimmt einfach alles, die Modelle, die Auswahl, die Farben, die Erklärungen. Ein tolles Buch.

Warum bitte bekommt man eigentlich  nicht so ein Buch in deutscher Sprache zu kaufen ? Warum übersetzt kein Verlag so ein tolles Buch ? Die deutschen Verlage scheinen noch zu schlafen, während auch hier im Lande unbestritten ein Handarbeitstrend eingesetzt hat.

Advertisements