Ja, da Herr Thilo Sarrazin, seines Zeichens Berliner Finanzsenator wieder den ganz großen Wurf gelandet. Nach seinen Empfehlungen zur Streichung der Pendlerpauschale – soll doch jeder sehen, wie er zur Arbeit kommt – und den Empfehlungen für Hartz-IV-Empfänger – auch für 4,20 EUR kann man sich gesund und abwechslungsreich ernähren – kommt nun die ultimative Sparempfehlung hinsichtlich der ausufernden Energiepreise: Zieht einen Pullover an.

Ach nee. Da sind schon Generationen vor uns drauf gekommen.

Leider ist es damit nicht getan. Ein Pullover reicht nicht, viele warme Kleidungsstücke sind nötig, um es bei 16°C im Winter in der Wohnung auszuhalten. In unserem Haus wohnt eine Rentnerin, die im Winter erst gegen 10 Uhr aufsteht und abends früh zu Bett geht, nur weil sie die Energiekosten in den vergangenen 2 Jahren schon kaum zahlen konnte und bereits an der Beleuchtung sparen musste. Sie hat ihr Leben lang gearbeitet und die Rente reicht hinten und vorn nicht. Und solch einer Frau wird gesagt, sie solle einen Pullover anziehen, das ist wirklich der Hohn. Hr. Sarrazin hat keine Ahnung, wie ein Rentner, ein Hartz-IV- oder Sozialhilfeempfänger wirklich leben muss.

Ja, eigentlich ist dies ein Strickblog, aber das musste mal raus. Eine andere Bloggerin hat zum Stricken für Sarrazin aufgerufen und mich zu diesem Post inspiriert.

Ich rufe zum Stricken für die wirklich Bedürftigen auf und werde in diesem Jahr einige Paare Socken für die Kinder der Arche stricken, auf jeden Fall.

Advertisements