Die Zeit vergeht. Ich habe nicht viel gestrickt. Die zweite Socke ist angefangen, noch kein Erfolg zu vermelden. Dafür habe ich jeden Tag in den abonnierten Blogs gelesen und Anteil am Leben der zumeist unbekannten Verfasserinnen genommen. Da ist eine Mutter gestorben; ein Vater erkrankt und verweigert weitere Operationen; da geht eine Ehe kaputt; ein Kind wurde geboren; viele Urlaubserinnerungen wurden gepostet; ein Kater ist plötzlich verstorben und einem neuen Kater aus dem Tierheim wurde eine Chance auf ein liebevolles Zuhause gegeben, es wurden Bücher vorgestellt, Kinofilme gesehen und Konzerte besucht…. und gestrickt wurde natürlich auch. Das ist das Leben und ihr alle habt meine Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Manchmal warte ich schon darauf, wie es weitergeht und manchmal ist so ein persönlicher Eintrag wichtiger als die neu gestrickten Socken.

Obwohl ich auch meinen Blog als reinen Strickblog begonnen habe, lockerte ich ihn durch Urlaubsfotos und ein bisschen Berliner Lokalpolitik auf. Es nimmt Raum, das Leben neben dem Stricken, doch manchmal muss einfach mal eine Stimmung rausgelassen werden. So wie jetzt. Mein Blog existiert nun beinahe ein Jahr und ist mir wichtig geworden. Und das ist gut so.

Advertisements