Februar 2009


Da gibt es im Büro Kolleginnen, auf die man sich freut, die einem den Arbeitstag schön und nett und wertvoll machen. Mit denen man die gleiche Wellenlänge hat, mit denen man klönen, lachen und lästern kann.

Dann gibt es Kolleginnen, mit denen man nicht ganz so dicke ist. „Guten Tag, guten Weg“, alles auf die freundliche Tour. Auch angenehme Zeitgenossen, die einem aber nicht so nahe sind. Okay.

Und dann gibt es eine Kollegin – ich wusste bis dato gar nicht, dass es solche Menschen wirklich gibt – dumm, dreist, frech, fordernd, verlogen, berechnend und insofern auch gefährlich. Ich bin geschockt, unglaublich !

Gestrickt mit 2 Fäden auf der linken Hand, sorry, aber das mit „einen-Faden-mit-rechts-führen“ ist nichts für mich. Trotz Anleitungsvideo und Probieren vor dem Monitor. Das kann ich gar nicht ! Also, alles gestrickt wie gehabt, sogar Rückreihen:

Fair Isle Blätterranke

Fair Isle Blätterranke

Als Test (30 Maschen/16 cm) gar nicht schlecht. Da die Wolle ja recht dick ist für Fair-Isle, kommt man gut voran.

Das reicht erstmal für heute, jetzt muss endgültig die Entscheidung für ein Muster, einen Schnitt und natürlich die Farben fallen, dann geht es weiter.

Eigentlich kann man ja nichts falsch machen, wenn man die Buchempfehlungen von Tina kauft. Wenn es dann noch ein dänisches Buch ist und hinten „Isager“ draufsteht ist ja alles klar. Ein tolles Buch.

Strik naturligvis

Strik naturligvis

Mein Lieblingsmodell heißt übrigens Sommerfugl – auf deutsch „Schmetterling“ und entgegen der üblichen Isager-Kastenformen habe die Modelle richtige Schnitte und Armkugeln, das gefällt mir sehr gut.

Sommerfugl

Sommerfugl

Sommerfugl 1

Sommerfugl 1

Und mal ehrlich, mit dem Teil kann man etwas anfangen. Es kann ein Pullover werden, eine Jacke und selbst wenn man auf den schrägen Verschluss verzichtet und alles schön gerade strickt. Das Teil hat Charakter.

Und – es sind genau die Farben, die gerade im Schrank habe. Also Fair Isle adé ?! Vielleicht ! Oder aber als Mindless-Projekt nebenbei.

Das Stricken ging schnell, die Entscheidung für den Halsausschnitt dauerte lange. Irgenwie hat mir nichts gefallen. Da kam mir gerade recht, dass ich mich beim Schrankaussortieren von 2 Rollkragenpullovern trennen musste.

Also Rollkragen her – passt, fertig und die Fäden sind auch schon verstochen. Nun muss er nur noch in die Wäsche. Hoffentlich kratzt er danach auch noch so schön.

Ährenpullover

Ährenpullover

fertiger Ährenpullover

fertiger Ährenpullover

Das ist mein erster richtiger selbstgestrickter Pullover seit den 80igern (wenn man mal die Islandpullover ausklammert). Da bin ich schon stolz.

Und richtige Armkugeln habe ich noch nie gestrickt. Damit werde ich mich als Nächstes beschäftigen, neben Fair-Isle natürlich.

Gerade gefunden bei amazon.uk. „Classic Knits“ von Marianne Isager.

Das Buch kann dort vorbestellt werden. Ich weiß nicht, ob es eine neues Buch ist  oder eine Neuauflage. Ich habe mir jedenfalls schonmal mein Exemplar zum Sonderpreis reserviert.

Classic Knits

Classic Knits

Ich habe zugeschlagen und Wolle für 3-5 Fair-Isle Pullover bestellt, zumindest der Menge nach. Es ist neuseeländische Merinowolle, 100 % Schurwolle mit einer Lauflänge 90 m/50 Gramm – wie der Ährenpullover.

Gestrickt wird natürlich erstmal ein Pullover und ich weiß noch nicht, welches Muster ich wählen soll.

Etwas aus „Poetry in Stitches“ ? Ein Drops-Muster ? Etwas Florales ? Norwegisches ? Isländisches ?

Erstmal einen bunten Pullover ohne Steeks nur mit Musterkanten ?

Ich weiß es noch nicht und hoffe, an diesem Wochenende eine Vorlage zu finden, die mich rundrum überzeugt und nicht überfordert.

Für Vorschläge bin ich dankbar !

Konenwolle

Konenwolle

Leider sehen die Farben etwas fad aus, sie sind auf jeden Fall farbenfroher und passen super zusammen. Bei der Farbauswahl habe ich Glück gehabt, denn durch die Fotos der Verkäuferin und meinen Monitor gab es schon erhebliche Abweichungen in der Farbdarstellung.

Ich habe sie auch, die neue Interweave Knits Frühjahr 2009. Aber mal ganz ehrlich. Ich überlege gerade, welches Modell mir am besten gefällt, welches ich nachstricken würde, aber …… nichts kommt. Keine Idee, kein Gefallen, keine Inspiration. So überwätigend ist das Heft also nicht. Ich belasse es beim Titelmodell, was ja noch ganz schön ist:

Interweave knits spring 2009

Interweave knits spring 2009

Ich muss vielleicht noch hinzufügen: Ich bin auch nicht der Frühjahrsmode- und Sommermodestricker. Ich liebe gestrickte Wintersachen, alles andere kaufe ich mir bislang eher.

Nächste Seite »