Es glaubt doch niemand wirklich, dass Flüge nichts kosten. Ihr habt eine recht neue Flugzeugflotte abzuzahlen, ihr habt Personal, müsst Treibstoff kaufen, Gates und Rechte bezahlen und habt sicherlich jede Menge Nebenkosten. Das kostet alles Geld und dafür habe ich Verständnis.

Allerdings kam ich mir beim Buchen (Entschuldigung!) verarscht und abgezockt vor.

  • Der Flug war kostenlos (haha),
  • es fallen nur Flughafengebühren (hier 48 EUR und am Zielort 68 EUR) an, soweit noch in Ordnung,

doch dann wollt ihr

  • für die Mitnahme es Gepäckstückes bis 15 Kilo 30,00 Euro haben, von jedem Mitflieger, versteht sich,
  • für jedes Kilo Übergepäck extra 15,00 Euro
  • für das Einckecken pro Person 5,00 Euro
  • für das bevorzugte Einsteigen ins Flugzeug pro Person 4,00 Euro (was macht ihr eigentlich, wenn alle Passagiere dies buchen?)
  • und für die Zahlung per Visakarte (und man kann nur mit einer Kreditkarte zahlen) 20,00 Euro
  • und dann wollt ihr noch jede Menge Versicherungen verkaufen, die man mühsam wegklicken muss.

Respekt, wenn das nicht Abzocke in feinster Form ist. Aber ich habe da noch ein paar Vorschläge:

Wir wäre es, noch Gebühren für folgende Dinge zu verlangen:

  • die Mitnahme von Handgepäck, Garderobe, Regenschirmen
  • Benutzung von Flughafenbus und Gangway (kann doch eigentlich jeder selbst sehen, wie er zum Flieger kommt)
  • die Bekanntmachung der Sicherheitshinweise (ja, wer will denn sicher fliegen?)
  • einen Sitzplatz im Flugzeug, Fensterplätze sind natürlich teurer, auch Plätze mit mehr Beinfreiheit, z.B. an den Notausgängen
  • die Benutzung der Toiletten im Flugzeug
  • Informationen des Piloten über Wetter und Höhe und ggfls. abweichende Flugrouten
  • jegliche Handreichungen der Stewardessen und Stewards (z.B. Hilfe beim Verstauen des Handgepäcks oder beim Anschnallen)
  • und – für jede geglückte Landung ist eine Bonuszahlung fällig.
Advertisements