März 2009


Neben dem Fair-Isle Pullover wollte ich ein Projekt beginnen, bei dem ich nicht nur den Fernseher hören, sondern auch  mal hinschauen kann. Angeregt durch Tinas Blogeintrag zu einer dänischen Website, habe ich diese Jacke begonnen:

dänische Jacke

dänische Jacke

Die Anleitung zu lesen, ist für mich kein Problem. Man versteht mit dem Kenntnisstand VHS-Fortgeschrittenenkurs und viele Urlaube in DK doch recht gut, worum es geht. Und so habe ich gleich Änderungen im Schnitt vorgenommen und bereits unten ein Knopfloch eingearbeitet. Meine Variante wird nämlich durchgehend zu knöpfen sein.

Dänische Jacke - Stand 15.03.2009

Dänische Jacke - Stand 15.03.2009

Die Kombination mit dem Lochmuster vorn gefällt mir recht gut, der italienische Anschlag sieht noch etwas ausgefranst aus, aber das gibt sich erfahrungsgemäß noch.

Was ich im dänischen leider gar nicht verstehe, ist die Häkelanleitung für die Armbündchen. Diese werde ich also entweder stricken oder mir eine Übersetzungshilfe besorgen. – Wohl eher ersteres, da die Wolle zum häkeln vielleicht doch zu dick ist.

Advertisements

Glücklicherweise – und das sieht man schon auf dem Titelbild – ist hier wieder etwas „richtiges“ zum Stricken drin. Eine Jacke mit Verzopfungen, ein Afghan, ein Pullover, eine Tasche …. Ich hatte schon Angst, dass es ab März losgeht mit den löchrigen  Sommerteilchen. Die sind nämlich nichts für mich. Für mich hat Stricken etwas mit Herbst und Winter zu tun, mit Wohlfühlen, Wärme, Pullovern und Jacken, Mützen und Handschuhen, Schals und Socken.

The Knitter Issue 3

The Knitter Issue 3

21 Zentimeter gestrickt, das Blumenmuster ist fertig. Nun folgen Blätter, irgendwann.

Rosenpullover Stand 13.03.2009

Rosenpullover Stand 13.03.2009

Rosenpullover Stand 13.03.2009 -1

Rosenpullover Stand 13.03.2009 -1

Uff, ich stricke seit Freitag Abend einen Fair Isle Pullover. Im Moment dauert das noch recht lange, obwohl ich das Muster mancher Reihe auswendig kann (manche Reihen lassen sich aber gar nicht merken). Vorlage ist ein Pullover aus „Poetry in Stitches“, den ich aber in Farbe und Form abwandeln werde. Ich habe dickere Wolle verwendet (zum Glück, sonst würde ich gar nicht voran kommen), denn ich stricke mit nur einer fadenführenden Hand. Mit dem Resultat bis jetzt bin ich ganz zufrieden. Allerdings ist mein Respekt vor allen Fair-Isle Strickerinnen, vor allem vor denen, die Woche für Woche in neues tolles Teil stricken, immens gestiegen.

Fair Isle Pullover Anfang

Fair Isle Pullover Anfang

Fair Isle Pullover Anfang 1

Fair Isle Pullover Anfang 1

Fair Isle Pullover Anfang 2

Fair Isle Pullover Anfang 2

Das Stricken des guten Teils wird schon ein paar Wochen/Monate dauern, insofern wird es hier stricktechnisch ruhig und eintönig werden, es sei denn, ich schiebe das eine oder andere „mindless“ Projekt dazwischen.

Auf jeden Fall möchte ich gern doch das zweihändige Stricken und Verkreuzen jeder Masche lernen, damit ich schneller werde und das nächste Fair-Isle-Teil auf der Rückseite auch so schön aussieht (Wink nach Bonn!).

Knit today Issue 31

Knit today Issue 31

Gestern kam sie an, die neue Ausgabe der „Knit Today“. Ich finde, das ist nach wie vor eine schöne Zeitschrift. Das Konzept, die Modelle auch jeweils für die nächste Ausgabe anzukündigen, gefällt mir. So gibt es diesmal den „Hoodie“ zur blauben Jacke, die mir in der letzten Ausgabe so gut gefiel. Mein weiterer Favorit ist diese Lochmusterjacke:

Knit Today 31 Jacke

Knit Today 31 Jacke

Hoodie

Hoodie

In meiner Restekiste fiel mir auf, dass ich genau die gleiche Wolle der Frühlingssocken schon einmal verstrickt hatte, sogar das Grün stimmte überein. Nichts lag also näher, als aus den Wollresten ein Sockenpaar zu nadeln:

Socken 03/2009 Restesocken

Socken 03/2009 Restesocken

Das Problem ist nur – die Wolle wird und wird nicht alle. Für den Schaft hatte ich exakt 19 Gramm Wolle pro Socke in der hellen Farbe. Die reichen ewig, es werden wohl Kniestrümpfe werden.

Restesocken 03/2009 Muster

Restesocken 03/2009 Muster

Von meiner anfänglichen Idee – Streifensocken zu stricken – bin ich nach kurzen Versuchen wieder abgekommen. Die Streifen wirkten überhaupt nicht, da beide Wollsorten genau das gleiche Grün enthalten. So gibt es halt Socken mit grün-grauem Fuß und grün-gelbem Schaft.

Die Fakten: 100% Merino Wollreste, Gr. 38, für mich, 3 rechts, 2 links

Eitorfer Webrahmen

Eitorfer Webrahmen

Der musste mit, den habe ich gestern auf dem Flohmarkt gefunden. Ich habe schon länger Lust, mal etwas weben, einen Schal vielleicht. So hatte ich letztens auf dem Flohmarkt schon einen Schulwebrahmen ergattert, aber das natürlich kein Vergleich mit diesem „Profi-Rahmen“. Der Rahmen ist 50 cm breit, damit kann man schon etwas anfangen.  Die Schiffchen fehlen noch, aber das ist kein Problem. Die werden aus Buchenholz angefertigt und dann kann ich meine Experimente starten.

Im Internet kann man auf der Seite der Firma Kircher-Webrahmen sogar eine Webanleitung herunterladen, ein ganzes Buch. Das werde ich auf jeden Fall ausdrucken und lesen.

So, jetzt werde ich erstmal die rote,  falsch eingefädelte Polywolle entsorgen.

« Vorherige SeiteNächste Seite »