Gestern abend fiel die Entscheidung für eine neues Projekt. Das Buch „Knitwear“ von Sasha Kagan gab den Anstoß. Dort ist ein Mantel mit Herbstblättern und Intarsienpasse vorn und hinten enthalten. Den nehme ich als Inspiration für meine neue Jacke. Denn  ich verändere wieder den Schnitt – es wird eine Jacke und das Muster der Passe muss ich irgendwie verkleinern oder neu zeichnen, denn statt 120 Maschen werde ich oben nur ca. 80-90 Maschen haben. Bis dahin stricke ich das Körperteil erstmal mit einzelnen Blätter in herbstlichen Farben:

herbstliche-jacke-vorn

herbstliche-jacke-hinten

Einmal von vorn, einmal von hinten fotografiert. Die nächsten Blätter werden jetzt versetzt und kommen zwischen die bereits vorhandenen, nur höher natürlich.

Die Blätter sind nicht in Intarsientechnik gestrickt, sondern der grüne Faden wurde hinten bei jeder Masche mit eingewebt und weitergeführt, das erspart einige lose Fäden. Abgeschaut habe ich das mir bei Christianes Rosenpullover. Nur beim Stricken darf man mich nicht beobachten, denn das ist ein ziemliches unprofessionelles Gefummel. Aber egal, es wird schon.

Advertisements