gestrickt 2009


Das Tuch macht Fortschritte, es fehlen nur noch 55 Reihen, das sind 21.340 Maschen. Chart 5 ist sehr eingängig, einmal hingeschaut und schon kann man das Muster auswendig, selbst ich.

DavinciTuch23052009

Ein Bild ohne Kater machen zu wollen, ist illusorisch. Kaum ist das Strickstück ausgerollt, noch nicht einmal richtig in Position gebracht, und schon liegt das Fellknäuel genau da drauf. Ich gebs auf. Ihr sehr also „Kater an DaVinci-Tuch“.

DavinciTuch1-23052009

Zum richtigen Ausbreiten ist die Stricknadel eh zu kurz.

Doch bis jetzt war alles „pippepalle“. Das Garn ist so dünn, dass ich wohl die große Version mit 256 Reihen stricken muss. 126 Reihen habe ich schon, verbleiben also 130. Das mal 384 Maschen + 4 Randmaschen, also 388 macht noch

50.440 zu strickende Maschen.

Okay, die erste Masche jeder Reihe hebe ich ab, wirklich stricken muss ich also nur 50.310 Maschen (sieht doch gleich besser aus, oder?), davon die Hälfte links, macht 25.155 linke Maschen, der Rest sind dann rechte Maschen, zusammensgestrickte Maschen und Umschläge.

Aber das Tuch sieht auf jeden Fall schon toll aus und die ganze Arbeit lohnt sich.

Tuch16052009

Tuch216052009

Tuch316052009

Nicht dass ich in letzter Zeit viel daran gestrickt hätte, aber ich habe an der Passe gefühlte 5 Millionen Fäden verstochen. Natürlich hatte ich auch die Blattadern eingestrickt.  So sieht das gute Stück jetzt aus (leider mit Blitz):

ruckenblatterjacke

Die beiden Vorderteile nach Teilung der Jacke müssen noch fertig gestrickt werden, das ist jedoch keine große Arbeit mehr, dann wird ein Reißverschluss eingenäht und die Ärmel werde ich gerade und gleich dranstricken. Eigentlich wollte ich erstmalig richtige Armkugeln stricken, aber durch den Wegfalle der Linksmaschen in der Passe sind die Schultern doch etwas überschnitten. Also Ärmel ran wie in den 80igern und fertig.

Ich habe die gleiche Konenwolle wie für die dänische Jacke verwendet.

Fertig ist sie schon eine Weile, doch bislang fehlte die Knöpfe. Jetzt habe ich braune Perlmuttknöpfe gefunden und finde, die passen perfekt.

danischejackedetail

danischejackefertig

Schön warm ist die Jacke auf jeden Fall, die Ärmel sind einen Tick zu lang, aber das lasse ich jetzt so.

Gestrickt wurde sie aus Konenwolle, 100% neuseeländische Schurwolle, (Reste sind hinten im Bild noch zu sehen). Das Muster gab es hier, Muster 1027. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden.

oder Yes, I can !

Ich habe aus diesem kaum sichtbaren menschenhaardünnen feinen Lacegarn ein Tuch angeschlagen. Gestrickt sind fast 60 Reihen, derzeit habe ich 100 Maschen auf der Nadel. Das Muster sieht man beim Stricken kaum, in den Rückreihen ist man geneigt, die Umschläge mit den Maschen zusammenzustricken, es ist ungewohnt und fummelig. 3 x habe ich die Nadel gewechselt, die erste war zu stumpf, die Bambusnadel nicht rutschig genug und ausgewählt habe ich eine mehr als 20 Jahre alte Metallnadel aus China. Die Maschenmarkierer wandern oft eine Masche weiter, da hilft nur immer wieder die Maschen zu zählen. Aber ich beiße mich da durch !

Und so weit bin ich schon:

evilla-tuch1

Nach Clue 2 habe ich eine Rettungsleine eingezogen. Clue 3 ist fast fertig.

Mit Blitzlicht sieht man das Muster besser:

evilla-tuch2

Und – kein Fehler bis jetzt, jedenfalls keiner, von dem ich wüsste.

Die Lace-Strickerinnen unter euch werden jetzt wohl lachen, aber das ist mein erstes richtiges Tuch aus diesem unheimlich dünnen Lacegarn.

oder Schwiegermutter wünscht sich eine Mütze. Naja, eigentlich hat sie sich schon im Januar eine Mütze gewünscht und ein Modell ausgesucht.  Meine Schwiegermutter – übrigens die beste Schwiegermutter der Welt – hat einen recht großen Kopf (60 cm Umfang) und so passen die handelsüblichen Mützen fast gar nicht. Eher schon die Herrenmützen. Naja, ich wollte ihr die Mütze zum Geburtstag stricken. Geburtstag ist im Mai, also jetzt – HILFE !!

Und da sind sie, meine 3 Problemen:

  • es ist Mai und ich habe noch nichts gestrickt
  • ich habe nicht mal Wolle, schon gar keine braune oder grüne, wie gewünscht
  • ich habe das Muster verbummelt, ich weiß nur noch, dass es etwas mit Zöpfen war und irgenwie komisch, Planetensystem, was Mystisches, keine Ahnung.

Nach dem Muster habe ich gestern noch ganz ravelry umgekrempel, aber leider nichts mehr gefunden. Also habe ich kurzerhand meine Islandwolle in weiß rausgesucht und irgendetwas mit Zöpfen und italienischem Anschlag gestrickt, heute abend wird gefärbt und dann gibt es  das Geschenk noch pünktlich, uff.

Drückt mir die Daumen, dass die Wolle nicht filzt, nur mal schon zur Sicherheit !

grosmuttermutze

gestrickt aus Islandwolle Alafoss Lopi, ca. 100 Gramm

Nadel Nr. 5, 90 Maschen, 5 rechts (Zopf) 5 links

Ich habe ein Unterwegs-Projekt angestrickt. Die Sockenwolle stammt aus eigener Färbung des vergangenen Jahres. Die etwas unruhigen Farben duldeten kein Muster, also aufgeribbelt und 3 links, 2 rechts und basta. Die Socken sind für mich. Gestrickt wird wie immer toe-up. Ich habe einen neuen Anfang ausprobiert. Nach anfänglicher Fummelei und der Erkenntnis, dass man den Knoten zum Aufstricken der Maschen bei dieser Methode sofort wieder entfernen sollte, finde ich diese Art des Beginns ganz toll.

Meine bisherige Methode – Maschenanschlag mit Hilfsfaden, dann ein Rechteck stricken und ringsum alle Maschen aufnehmen – war doch viel umständlicher.

angestrickt-socken1

angestrickt-socken

Das Grün in der Wolle erscheint beim Fotografieren immer als Blau. Egal, es ist und bleibt Grün !

Nächste Seite »